Space 04/2022

8,50 €*

Lieferzeit 1-4 Werktage

Highlights:

  • Eisiges Universum
  • Neues aus Astronomie und Weltraumfahrt
  • Weltraumhelden: Nikolaus Kopernikus
  • Alles über den Orionnebel
  • Interview: Gregory Leonard
Format
Anzahl:
Inhaltsverzeichnis

Die tiefsten jemals auf der Erde gemessenen Temperaturen treten auf einem Gebirgsplateau in der Antarktis auf: eisige Minustemperaturen von -93 Grad Celsius und weniger. Das Ganze ist allerdings mollig warm im Vergleich zu den herrschenden Temperaturen im Bumerangnebel. Mit zähneknirschenden -272,15 Grad Celsius (1 Kelvin) ist dieser junge planetarische Nebel, in dessen Zentrum ein Stern stirbt, der kälteste Ort im bekannten Universum. Kälter sogar als die Temperatur der kosmischen Hintergrundstrahlung von -270 Grad Celsius. Warum das so ist, erfahren Sie im Titelthema dieser Ausgabe.


Weitere Themen:
Alles über den Orionnebel: Was Sie über diese von der Erde aus sichtbare Sternenwiege wissen sollten.

Spitzers Infrarotuniversum: Im Januar 2020 endete die Mission des Spitzer-Weltraumteleskops der NASA nach 16 Jahren voll unglaublicher Bilder. Hier sind einige der besten Aufnahmen.

Expertenwissen: Warum suchen wir nach intelligenten Außerirdischen?

Zwergplanet Makemake: Er ist mitverantwortlich dafür, dass der Pluto nicht mehr als Planet gilt.

Interview mit Gregory Leonard: Der Entdecker von Komet Leonard berichtet über die Entdeckung dieses schmutzigen Schneeballs – und über neue Erkenntnisse.

Die Jagd nach Exomonden: Die Liste der Exoplaneten wird immer länger. Mit ihr wächst die Anzahl der dort vermuteten Trabanten.

Die Big-Bang-Theorie: Der Urknall erklärt die Entstehung des Universums – aber woher kam er?

Zurück zum Mond: In diesem Jahr beginnen die Vorbereitungen für die Rückkehr zum Erdtrabanten.

Der unmögliche Planet: Ein Doppelsternsystem mit sechs Sonnenmassen emittiert extreme Strahlung – und trotzdem konnte dort ein Planet entstehen.

Artikel-Details
Anbieter:
EMEDIA GmbH
Artikelnummer:
4018837066898
Veröffentlicht:
18.05.2022